Low Glycemic Index Diät

Beschreibung der Diät

Bei der Low Glycemic Index Diät (LGID) wird die Kohlenhydratmenge auf 40-60 g/Tag beschränkt. Zudem sollen nur Lebensmittel mit einem Glykämischen Index <50 verwendet werden. Der Glykämische Index ist das Maß zur Bestimmung der Wirkung eines kohlenhydrathaltigen Lebensmittels auf den Blutzuckerspiegel. Lebensmittel mit einem niedrigen Glykämischen Index (GI <50) bewirken einen schwachen Anstieg des Blutzuckers.

Umstellung des Energiestoffwechsels

Durch die hohe Fettaufnahme bei gleichzeitig geringer Aufnahme von Kohlenhydraten kommt es zur Umstellung des Energiestoffwechsels. Das durch die Nahrung aufgenommene Fett wird in der Leber in Ketone umgewandelt, die im Gehirn als alternative Energiequelle zur Glucose genutzt werden.

Ketonen wird u.a. eine antikonvulsive Wirkung zugesprochen. Der genaue antiepileptische Wirkmechanismus der ketogenen Ernährungstherapie ist – wie auch bei den meisten Antiepileptika - bisher nicht vollständig aufgeklärt. Allerdings bestätigen zahlreiche Untersuchungen und Publikationen die Wirksamkeit der ketogenen Ernährungstherapie bei pharmakoresistenten Epilepsien und anderen Erkrankungen (mehr dazu unter Krankheitsbilder).

Durchführung der ketogenen Diät

Bisher gibt es wenig Erfahrung zur Behandlung von refraktären Epilepsien mit der LGID. Ob sich genügend Ketone gebildet haben (die sog. Ketose also erreicht ist) und damit eine Veränderung des Energiestoffwechsels stattgefunden hat, wird anhand der Blut- bzw. Urinketone ermittelt. Unter der LGID ist die Ketose häufig niedriger bzw kann nicht festgestellt werden. Durch die zusätzliche Gabe von sog. „Fettboostern“ wie KetoCal 4:1 LQ kann die Ketose beschleunigt und verstärkt werden. Zudem kann die Ketose durch die Verwendung von mittelkettigen Fettsäuren (MCT) verstärkt werden. Dabei sollte die Menge an täglich eingesetztem MCT nur langsam gesteigert werden, um abdominelle Beschwerden zu vermeiden.

Wichtig: eine ketogene Ernährungstherapie zur Behandlung einer refraktären Epilepsien und anderen Stoffwechselerkrankungen sollte nicht im Alleingang durchgeführt werden und nicht ohne Absprache mit dem betreuenden Arzt und der Ernährungsfachkraft verändert werden.

Welche ketogene Ernährungstherapie bei Ihnen bzw. Ihrem Kind angewendet wird, wird vom Arzt im Gespräch mit Ihnen festgelegt.

Produkte

Das KetoCal-Sortiment besteht aus Trink- und Sondennahrungen zur diätischen Behandlung von pharmakoresistenten Epilepsien und anderen Erkrankungen, die eine ketogene Ernährungstherapie erforderlich machen.  

Alle KetoCal-Produkte sind vollständig bilanzierte Diäten (diätetische Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke). Sie enthalten alle lebenswichtigen Nährstoffe wie Fett, Eiweiß, Kohlenhydrate, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente.  

KetoCal-Produkte sowie weitere Produkte, die in der Low Glycemic Index Diät eingesetzt werden können, finden sie unter Produkte.

NACH OBEN